7 Tipps zur Lärmreduktion in Ihrem Betrieb

Die verarbeitende Industrie rangiert oft ganz oben auf der Liste der Arbeitsplätze mit zu hohem Lärmpegel. Dies wirkt sich auf die Beschäftigten aus, die Gefahr laufen, Gehörschäden und Tinnitus zu bekommen. Bis heute gibt es keine wissenschaftlich bestätigte Heilung oder Behandlung bei Tinnitus. Daher ist es wichtig, sich aktiv für die Verringerung des Lärms in der Industrie einzusetzen. Eine häufige Lärmquelle ist das Abblasen mit Druckluft, das oft mit Hilfe einer Druckluftpistole durchgeführt wird. Lärm ist jedoch nicht nur schädlich, sondern auch kostspielig, sowohl für die Gesellschaft als auch für das Unternehmen. Nachfolgend sind Maßnahmen aufgeführt, die Fertigungsindustrien mit zu hohen Schallpegeln befolgen sollten, um den Lärm am Arbeitsplatz zu verringern.

7 Tipps für weniger Lärm am Arbeitsplatz

Es ist wichtig, dass Arbeitnehmer, Gesundheits- und Sicherheitfachkräfte die Möglichkeit haben, Vorschläge zur Verbesserung einzureichen. In vielen Fällen kann eine Kombination von Technischen Maßnahmen erforderlich sein, wie z.B:

  • Messungen direkt an der Maschine oder der Lärmquelle
  • Einhausung/Kapselung der Lärmquelle
  • Ersetzen von Maschinen und Geräten durch leisere Modelle
  • Ersetzung oder Änderung der Arbeitspraktiken
  • Maßnahmen im Arbeitsbereich, z.B. schallabsorbierende Materialien und Abschirmungen
  • Schalldämmung in der Steuer- oder Überwachungskabine
  • Arbeitsplatzrotation


Kontinuierliche Schallmessungen durchführen

Diese sind mit einem Schallpegelmesser leicht herzustellen. Die Messung erfolgt durch Ausrichtung des Mikrofons des Messgeräts auf die Schallquelle, in einem Abstand von einem Meter (1 m) und in einem Winkel von 90° zur Richtung des Schalls. Um den äquivalenten Lärmpegel während einer achtstündigen Schicht zu messen, wird von der Person, deren Lärmbelastung gemessen werden soll, ein Dosimeter getragen. Ein Dosimeter ist ein Messgerät, die eine Person auf der Schulter trägt und den gesamten Lärm misst, indem eine Person während der Messperiode ausgesetzt war.

Beginnen Sie mit der Messung des Lärms indem einzelne Mitarbeiter ausgesetzt sind. Der allgemeine Lärmpegel oder Hallenlärm sollte ebenfalls gemessen werden. Beachten Sie, dass die Messungen unter repräsentativen Arbeitsbedingungen durchgeführt werden. Vergleichen Sie die gemessenen Pegel mit den Grenzwerten in den Lärmvorschriften.

Um weitere Erkenntnisse zu gewinnen, könnte es eine gute Idee sein, "Lärmkarten" zu verwenden. Ein Experte auf diesem Gebiet sollte diese Arbeit übernehmen.

Was können Sie sonst noch tun?

Die effizienteste Maßnahme in einer lauten Arbeitsumgebung ist die Beseitigung des Lärms an der Schallquelle. Dies kann erreicht werden, indem die traditionellen, lauten Maschinen und Produktionsprozesse durch neue lärmreduzierende Methoden ersetzt werden, die oft auch kapitalintensiv sind. Die alternative Methode zum Schutz vor Lärm am Arbeitsplatz besteht darin, den Mitarbeitern den sicheren Umgang mit Gehörschutz beizubringen. Es ist wichtig, dass die Mitarbeiter wissen und verstehen, warum sie Gehörschutz benutzen sollten und was passieren kann, wenn sie ihn nicht benutzen. Auch kurze Zeiträume ohne Gehörschutz können Verletzungen verursachen.

Es ist auch wichtig, den richtigen Gehörschutz zu wählen. Die Wahl des geeigneten Gehörschutzes hängt von der jeweiligen Lärmsituation am Arbeitsplatz ab. Gehörschutz muss die richtigen akustischen Eigenschaften haben, so dass er bei den Frequenzen dämmt, bei denen Lärm vorhanden ist.

Beachten Sie unsere Richtlinien für Lärmmessungen! Lesen Sie unsere Empfehlungen, für Geräuschpegelmessungen beim Abblasen mit  Druckluft.

Alle Artikel

7 Tipps zur Lärmreduktion in Ihrem Betrieb

Mehr erfahren

Was ist Druckluft und wozu wird sie verwendet?

Mehr erfahren

Was versteht man unter einer Sicherheitsdruckluftpistole?

Mehr erfahren

Bohrer- und Fräskopfkühlung mit Druckluft

Mehr erfahren

Warum sollte man lärmarme Druckluftpistolen verwenden?

Mehr erfahren

Grundlegende Informationen über Dezibel (dB)

Mehr erfahren

Gefahr von Augenverletzungen beim Abblasen mit Druckluftpistolen

Mehr erfahren

Verwenden Sie eine sichere Druckluftpistole?

Mehr erfahren

Wann sollten Sie Druckluftpistolen durch Druckluftdüsen ersetzen?

Mehr erfahren
Cold-mill-Silvent

Minimierung von Emulsionsproblemen in Kaltwalzwerken unter Verwendung von Druckluft

Mehr erfahren

Mit sicheren und lärmarmen Druckluftpistolen OSHA-Anforderungen erfüllen

Mehr erfahren

Verringern Sie den Lärm von Druckluftdüsen und Ventilen

Mehr erfahren

Gefahren bei der Verwendung von Kugelhahn Ventilen -Verwenden Sie Druckluftpistolen mit mehr Blasleistung

Mehr erfahren

Richtige Nutzung der Druckluft spart Kosten

Mehr erfahren

Verbessern Sie Ihre Druckluftanwendungen mit unseren Druckluftdüsen

Mehr erfahren
earth-blog-2

Energieeffizienz lohnt sich immer!

Mehr erfahren
Silvent-blowing-with-air-gun

Drei Möglichkeiten zur Verbesserung der Sicherheit beim Abblasen mit Druckluft

Mehr erfahren
Silvent-Air Nozzles-shade_2

Kühlmittel Düsen versus Blasdüsen für Druckluft

Mehr erfahren
Airgun-ProOne-in-pile-1500pxl

Richtige Installation einer Sicherheitsblaspistole

Mehr erfahren
Silvent-engineer-checking-nozzle

Was kostet Druckluft?

Mehr erfahren

Welche Druckluftpistolen sind von der SUVA zugelassen?

Mehr erfahren
silvent-world-wide-flags

Lärmgesetze in der produzierenden Industrie

Mehr erfahren
Open-pipe-vs-Silvent-nozzle

5 Gründe für den Einsatz von Druckluftdüsen beim Abblasen mit Druckluft

Mehr erfahren
Silvent-Pro One 300_1-5

Wann ist eine Druckluftpistole mit einem Verlängerungsrohr sinnvoll?

Mehr erfahren
men-talking-in-a-factory

Risiken im Zusammenhang mit Druckluftpistolen

Mehr erfahren